Work und Travel in Australien!

Auch dieses Jahr werden sich wieder eine Menge von euch auf die lange Reise für einen Work & Travel Trip zur südlichen Hemisphäre machen. Um die Vorfreude voran zu treiben und euch eine Idee davon zu geben, was auf euch zu kommt möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen.

Welcome to Australia!
Welcome to Australia!

Dieses Jahr werde auch ich eine von jährlich rund 16000 Deutschen werden, die nach Australien gehen um dort zu reisen und zu arbeiten. Im Gegensatz zu vielen anderen wird es nicht mein erstes Mal auf der anderen Seite sein. Ich habe 2009 für vier Monate in Melbourne studiert und bin dann zwei Monate entlang der australischen Ostküste gereist (von Melbourne bis Cairns). Ganz klassisch im Camper Van habe ich dabei versucht so viel wie möglich zu sehen. Ein zweites Mal bin ich letzten September für rund vier Woche dort gewesen, um zu surfen. Ich kenne das Land also schon ein bisschen.

Das Work & Travel Visum wurde bereits 1975 ins Leben gerufen. Ziel war es die internationale Verständigung zu verbessern in dem man jungen Menschen die Gelegenheit gibt die Kultur eines anderen Landes hautnah zu erleben. Seitdem ist eine Menge passiert und die sog. Working Holiday Maker tragen einen beachtlichen Beitrag zur australischen Wirtschaft bei. Entsprechend viele Informationen dazu gibt es im Internet. Schau Dich beispielsweise mal bei Reisebine um.

miss knotch in Byron Bay
miss knotch in Byron Bay

Kultur ist Kultur ist Kultur. Grundsätzlich gilt: wer in ein anderes Land reist, sollte offen und freundlich sein. Natürlich bewertet man Situationen durch seine eigene kulturell gefärbte Brille. Das ist normal und nichts schlimmes, wichtig ist sich darüber jedoch bewusst zu sein. Dinge funktionieren eben anders in einem anderen Land. Das heißt aber nicht, dass sie deshalb schlechter sind nur weil sie neu für Dich sind. Einfluss auf unser Verhalten in einer bestimmten Situation haben immer drei Faktoren: die eigene kulturelle Prägung, deine Persönlichkeit und die Situation selbst.

Australien kann tatsächlich kalt sein! Als ich das erste Mal im August in Melbourne angekommen bin dachte ich mir, dass es ja nur ein paar Wochen dauern wird bis es richtig warm wird- falsch! Letztendlich hat es noch zwei Monate gedauert bis es Frühling wurde. Bis dahin habe ich zwischen durch ordentlich gefroren. Je weiter südlich man in Australien ist, desto kälter wird es! Magst du’s also gerne warm, flieg direkt in den Norden- oder pack warme Sachen ein!

Surfen: Natürlich ein ganz wichtiges Thema! Die Australier sind ein sehr sportbegeistertes Volk und da die meisten Einwohner entlang der Küste wohnen gehört das Meer und surfen einfach zum Leben dazu. Surfhochburgen sind dabei insbesondere die Gold Coast oder auch Sydney. Aber entlang der Ostküste reiht sich letztendlich ein Surfspot an den nächsten.  Auch die Westküste soll nicht zu unterschätzten sein!

Pfui, Spinne! Ja, ja in Australien leben die gefährlichsten Tiere der Welt. Gäähn! Gerade in den Städten sieht man davon überhaupt nichts und bisher ist mir weder eine Schlange noch eine Spinne über den Weg gelaufen. Zum Glück! 🙂

Flinders Street Station
Flinders Street Station

Hot girls, short skirts, high heels. Jap die Australierinnen machen sichgerne „chic“. Nie werde ich meine erste Nacht in Melbourne vergessen. Dort stöckelten doch tatsächlich Mädels mit kurzen Röcken und hohen Schuhen an mir vorbei, während ich mich fragte ob ich nicht besser noch eine zweite Jacke angezogen hätte. Ich war irritiert, kennt man so etwas aus Deutschland doch eher weniger. Und auch im Büro ist es durchaus nichts Ungewöhnliches sich etwas mehr zu stylen.

Englisch: Am Anfang wirst du wahrscheinlich versuchen einfach nur irgendwas zu verstehen. Mit Händen und Füßen klappt das meistens ganz gut und die Australier sind wirklich sehr nett und hilfsbereit. Nach einer gewissen Zeit kommen dann ein paar Slangwörter dazu und es entwickelt sich ein „Gefühl“ für die Sprache. So no worries mate!

Melbourne
Melbourne

Die ersten Tage: Die Unterkunft würde ich mir bereits vorab für die nächsten 5-7 Tage klar machen. Außerdem gilt es eine Handynummer zu besorgen (Prepaidkarten gibt’s zum Beispiel in den Shops von Vodafone) und einen Job zu finden. Gerade in größeren Städten wie Melbourne oder Sydney würde ich mich einfach auf den Weg machen und meinen Resume (Lebenslauf) verteilen. So habe ich damals in kürzester Zeit gleich zwei Kellnerjobs bekommen. Jobs und auch Unterkünfte kannst du unter gumtree.com.au finden. Pack doch am besten schon in Deutschland ein paar Ausdrucke ein, so kannst du direkt los legen und musst nicht nach einem Drucker suchen.

Heimweh! Es gibt in Australien eigentlich alles, was es auch in Deutschland gibt. Und wenn du einmal Heimweh hast, geh doch einfach zu Aldi! Da sieht’s von innen nämlich fast so aus wie bei Aldi in Deutschland. Es gibt noch dazu viele europäische Lebensmittel (z.B. Lebkuchen zu Weihnachten). Richtige Brötchen habe ich letztens bei Coles entdeckt (in etwa mit Rewe zu vergleichen).

Currumbin Rock Pools
Currumbin Rock Pools

Touri-Tour: Jede muss selbst entscheiden, was er machen möchte. Eins steht jedenfalls fest: Es gibt unzählige wunderschöne Ort und alle kann man eh nicht sehen! Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass weniger letztendlich mehr ist. Irgendwann gibt einem auch der atemberaubenste Wasserfall nichts mehr. Deshalb „take ist easy mate“ und bleib vielleicht mal etwas länger an einem Ort. Das macht die Jobsuche auch etwas leichter. Arbeitsgeben sind verständlicherweise daran interessiert Leute zumindest für ein paar Wochen zu beschäftigen.

Geld! Australien ist unglaublich teuer geworden in den letzten Jahren und der Kurs ist beinahe 1:1. Als Beispiel kostet ein Zimmer in einer WG zwischen Aus$100-200 die Woche! Oftmals gibt es aber auch Jobs bei denen die Unterkunft mit dabei ist. Wenn man z.B. in einem Hostel arbeitet. Dann bekommt man allerdings auch weniger bzw. kein Gehalt. Genug Geld einzuplanen ist deshalb seeeehr wichtig!

Ich hoffe ich konnte Dir mit dieser kleinen Aufzählung einen klitzekleinen Einblick geben, was so alles auf einen zu kommen kann. Natürlich könnte ich noch ewig weiter schreiben, aber das soll es fürs Erste sein. Wenn du Fragen hast, schick mir gerne eine Email unter missknotch@gmail.com oder nutze die Kommentarfunktion!

Gold(en) Coast
Gold(en) Coast

3 Gedanken zu “Work und Travel in Australien!

Hinterlasse hier deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s