surfen.reisen.lesen.

Bei mir haben sich inzwischen auch Dank meiner lieben Freunde ein Haufen Surf- und Reisebücher angesammelt. Und damit nicht nur ich etwas davon habe, gibt es ab heute die neue Kategorie „Bücher“. Ich werde in unregelmäßigen Abständen meine freie und unabhängige Meinung zu verschiedenen Surf- und Reisebüchern abgeben. Wichtig ist mir dabei, dass das Buch in Deutschland zu kaufen ist. Wenn du ein gutes, empfehlenswertes Buch kennst, immer her damit!! Was ist schließlich eine Reise ohne ein gutes Buch?

Den Start machen heute zwei englischsprachige Bücher (sind in Deutschland erhältlich):

IMG_02531. The Surf Girl Handbook- The essential guide for surf chicks everywhere. Von Louise Searle.

Wie der Titel vermuten lässt, handelt es sich hier um ein Sachbuch. Das Surf Girl Handbook hat den Anspruch sowohl für Beginner als auch für erfahrene Surferinnen nützliche Informationen bereit zustellen. In 10 Kapiteln werden verschiedene Themen wie Ausrüstung, Fitness, Ernährung, Surfspots und natürlich auch grundlegende Surfmanöver erklärt. Das Buch deckt insgesamt sehr viele Themen ab und kann somit einen guten Überblick über verschiedene Bereiche bieten. Auch das Layout gefällt mir gut. Dazu gibt es allerdings anzumerken, dass das Buch aus einer Kooperation von Surf Girl Magazine und Roxy entstanden ist und entsprechendes Branding vorliegt. Für mich hat es sich jedoch als Handbuch bewährt, in dem man schnell und einfach etwas nach gucken kann und kurze Informationen erhält. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis (ca. 15€) stimmt für mich. Das Buch kommt definitiv in meinen Koffer, wenn es nach Australien geht!

2. Kook- What surfing taught me about love, life, and catching the perfect wave. Von Peter Heller.IMG_0249

Das Buch von Peter Heller erzählt davon wie der Autor mit 45 Jahren mit dem Surfen in den USA begann, total begeistert war und sich dann mit seiner Freundin auf einen langen Surftrip begibt. Dabei lernt er nicht nur richtig zu surfen sondern wie der Titel verrät auch noch eine Menge über die Liebe und das Leben. Soweit, so schön. Von sprachlichen Niveau her lässt es sich meiner Meinung nach gut lesen und auch für Nicht-Surfer werden einzelne Begriffe kurz aber verständlich erklärt. So richtig hat mich dieses Buch allerdings nicht packen können. Irgendwie komme ich einfach nicht richtig in das Buch rein. Die Story dümpelt vor sich hin und die großen Weisheiten über das Leben und die Liebe lassen etwas auf sich warten. Dennoch versetzten mich die Beschreibungen der einzelnen Surfsessions und die Gefühle die der Autor dabei hat zurück zu meinen letzten Surfsessions. Außerdem finde ich es verdammt ermutigend zu lesen, dass man auch im vorgeschrittenen Alter noch ne verdammt coole Surfsau werden kann. Kommt euch das Buch mal zwischen die Finger, schaut es euch an und bildet euch eure eigene Meinung. Gemütliche Strandlektüre ist es sicherlich, erwartet nur nicht zu viel!

Hinterlasse hier deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s